Pfarreirat St. Clemens Kalkar

Einstieg mit vielen Vorhaben
Kalkar. Der Pfarreirat von St. Clemens Kalkar traf sich zum zweiten Mal. Er setzte sich zum Ziel, beim nächsten Treffen in den Blick zu nehmen: Was vom Pastoralplan ist „mein Ding“? Vorerst ging es um Aufgabenverteilung: Ulla Moll wird im Kirchenvorstand die Anliegen der Pastoral einbringen und die Postadresse weiterhin sein für externe Angebote und Anfragen. Im Vorstand wirken neben ihr für Wissel Jutta Graven, für Hönnepel Ulrike Höfkens und für Grieth Anita Michels. Die verschiedenen Aufgaben der Sitzungsleitung und der Außenvertretung während des Jahres wollen sich die Vorstandsmitglieder teilen, wobei Anita Michels den Vorsitz wahrnimmt. Der Pfarreirat reflektierte dankbar die neuen Initiativen in der Adventszeit auf dem Wisseler Markt und bei den Feiern und stillen Zeiten an der Krippe. Hohes Lob erhielt die Herbergssuche in Grieth und die Gestaltung der Krippenfeier. Dankbar zeigte sich der Pfarreirat auch für die vielfältige musikalische Gestaltung der Gottesdienste gerade durch die Chöre. Im Februar steht mit Blick auf den Katholikentag das ökumenische Friedenssingen der verschiedenen Chöre an in der Andacht mit den drei christlichen Konfessionen am 25. Februar um 17.00 Uhr in St. Nikolai. Der Pfarreirat nahm die Fasten- und Osterzeit in den Blick und befasste sich bereits mit dem für den 24. Juni in Wissel geplanten Pfarrfest der drei Gemeinden. Beiträge für den Osterpfarrbrief erbittet der Pfarreirat spätestens bis zum 18. Februar.


Anita Michels 2. v.l.
Bild: AvD

About the author

Jürgen Dahlmann

View all posts