Schützenumzug 2020 mal anders

Danke an die Familie Oenings, es gibt doch einen Schützenumzug in Wissel von Heute bis Dienstagabend kann diesen auf der Emmericher Strasse bestaunen.

„Anfang Mai begann die Herstellung der Minions. Die Reifen wurden gesäubert, grundiert, dann schichtweise die Lacke aufgebracht und mit Farbe besprüht. Bis zu fünf Reifen hat er für einen Minion verwendet. „Jeden Tag, in der Freizeit, und jedes Wochenende habe ich an den Figuren gearbeitet“, sagt Oenings. Der Aufwand hat sich gelohnt, denn die Minions sind schon einzigartig und geben ein hervorragendes Bild ab. Von seinem 15-jährigen Sohn Joshua erhielt er tatkräftige Unterstützung.

Nun zu den einzelnen Minions in der Reihenfolge, wie man bei einem normalen Schützenumzug marschieren würde: Das Schilderkind mit dem Schild in der Hand, der Major vom Tambourcorps mit Hut, der Schütze mit Gewehr, die Schützendame als Königin mit Handtasche und Orden, die St.-Clemens-Gilde-Figur mit Kapitänsstock, Fahnenschwenker mit Fahne, das Jugendorchester mit Trompete und zum Schluss die Feuerwehr mit Funkgerät, funktionierendem Blaulicht, Spritze und Sirene, die auch losheult, ausgestattet. In dem Hut des Majors sowie des Fahnenschwenkers sind Vorrichtungen für Kaltgetränke eingebaut.

Alle acht Minions sind mit viel Liebe zum Detail mit Wappen, Ehrenzeichen und Orden der jeweiligen Abordnungen verziert. „Dieser Schützenumzug wird am Freitagmorgen, 17. Juli, um 8 Uhr im Vorgarten unseres Hauses an der Emmericher Straße 3 aufgestellt und am Dienstagabend, 22. Juli, wieder abgebaut. Danach möchte ich die Minions meistbietend verkaufen und den Erlös der Aktion Lichtblicke bei Antenne Niederrhein spenden“, erklärt Tobias Oenings und hofft auf eine respektable Summe.“ Aus der RP vom 15.07.2020 (der Link zum kompletten Artikel ist hier)

Es ist auch eine Spendenbox aufgestellt der Inhalt geht auch an die Aktion Lichtblicke.

 

 

About the author

Jürgen Dahlmann

View all posts