Stiftsmuseum Wissel „Ausstellung Lebensfreude“

Ich wache morgens auf in Dankbarkeit für den ersten Atemzug, in den sich durch mein offenes Fenster der Herbstduft hineinzieht, ich stehe auf und nehme den Geruch der Kaffeebohnen wahr, schaue nach draußen und sehe
die rot-braun-goldgelbe Farbenvielfalt, ich möchte tanzen mit den Blättern, die jetzt fallen, ich möchte lachen mit dem Drachenwind und plantschen mit dem Regen!
Ich will frei sein in meinen Gedanken und die Bilder meines Lebens selbst malen, mein Leben gestalten, so wie ich es mir wünsche, kreativ sein.

„Kunst ist dazu da, den Staub des Alltags von der Seele zu waschen.“

sagte schon Pablo Picasso. Wir sollen nicht verstauben, sondern glänzen in all unseren Farben, ja unsere eigene Farbexplosion sein! Wir sollen unser Dasein mit purer Lebensfreude bestücken, unbeschwert sein, farbiges Brausepulver lutschen, unsere Lebenslinien selbst ziehen. Bewegungsbilder sollen sich mit Leichtigkeit in ein Farbfeuerwerk ergießen, so dass wir unser blaues Wunder erleben.

Egal, ob wir malen oder bewundern, ob wir aktiv oder passiv gestalten, wir gestalten immer, sogar wenn wir es nicht bemerken.
Letztendlich geht es nur um die Achtsamkeit, das alles um uns herum wahrzunehmen.
Kreative Künstler helfen uns dabei, unsere Farbfäden, unsere Emotionsbilder auch aus dem Augenwinkel zu erkennen.
Sie geben uns eine Anregung, einen Impuls von außen, um wieder zu uns – nach innen – zurückzukehren.

About the author

Jürgen Dahlmann

View all posts