Dünendorf Wissel Gemeinschaft pflegen – Miteinander fördern – Füreinander da sein

Als Pilotdorf im Interreg V A – Projekt KRAKE „krachtige Kernen/starke Dörfer“
wurden als Ergebnisse der Auswertung des Fragebogens für Wissel durch die
Hochschule Rhein-Waal verschiedene Themen diskutiert, mit denen sich seit
einiger Zeit interessierte Menschen hier aus dem Dorf beschäftigen.
Zusammengefasst richtet sich unser Interesse auf die Frage:
Wie können wir uns als Wisseler Bürgerinnen und Bürger
gegenseitig unterstützen?

Mit diesem ersten Anschreiben wollen wir unsere Idee bekannt machen. Diese
Abfrage hilft uns dabei, konkrete Wünsche und Bedürfnisse hier in Wissel
herauszufinden. Ihre Angaben sind freiwillig und werden vertraulich behandelt.
Schreiben Sie uns, was Ihnen wichtig ist:

– Wo und wie Sie Unterstützung brauchen könnten?
– Wo und wie Sie sich vorstellen könnten selbst zu unterstützen?
– Wo und wie Sie mit uns Gemeinschaft pflegen, wir uns miteinander
fördern und füreinander da sein können.

Wir wollen ein möglichst umfassendes und aktuelles Bild Ihrer Bedürfnisse
erhalten. Wie erleben Sie das gemeinschaftliche Miteinander im Dünendorf und
wie kann es noch besser funktionieren? Ansprechpartnerinnen dieser Idee sind:

Irene Strunz, Dünenstraße 15, Wissel und Ulla van Haaren, Am Bolk 2, Wissel

Damit wir eine gute Grundlage zu Ihren Gedanken bekommen geben Sie uns bitte die ausgefüllte Abfrage sonntags in der kath. Bücherei im Gemeindezentrum ab (Öffnungszeiten von 10:30 -12:00 Uhr).

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Am Sonntag den 19.11. auf den Clemensmarkt, gab es bereits folgende Anfragen/Ideen als Feedback der Besucherinnen und Besucher, die noch weiterentwickelt werden könnten, wenn der Bedarf besteht. Und die Veranstaltung zeigt, dass es sich unserer Meinung nach lohnen kann, Raum für Austausch und Gespräche zu schaffen.

  • Musikgruppe gemeinsam mit Cellospieler, nur an den Wochenenden möglich, gerne auch Gesang
  • Stammtisch beim Bäcker
  • Veranstaltungen für eine Art Dorfakademie. Genannt wurden Sonntag: Spieleabend/Spielnachmittag oder Doppelkopf
  • Digi Cafe – gegenseitige Hilfe bei der Handhabung der sogenannten neuen Medien, wie Handy, Tablett etc.
  • Mitfahrgelegenheiten organisieren, z.B. Mitfahrbank oder Taschen, die getragen werden
  • Wegfall der Möglichkeit in Wissel Geld abzuheben. Vorschlägen von der Recherche/Abfrage zur Möglichkeit Geld abzuheben beim Einkauf in Wissel bis zur Anfrage, ob das „Häuschen“ des einen Bankinstitutes nicht von beiden bisher in Wissel vertretenen Bankinstituten genutzt werden könnte.

Wenn sie sich beteiligen wollen drucken sich den Flyer aus (hier Klicken)

Kontakte auch über unsere Emailadresse starke-doerfer(at)hochschule-rhein-waal.de

About the author

Jürgen Dahlmann

View all posts